Veranstaltungen https://www.gefaessmedizin-essen.de/weitere-inhalte/aktuelles/veranstaltungen/ Uniklinik Essen - Sektion für Gefäßchirurgie und Endovasküläre Chirurgie <![CDATA[Trauergruppe "Sternenkinder"]]> Die Trauergruppe „Sternenkinder“ begleitet Eltern, deren Kinder vor/oder um die Geburt herum, gestorben sind. In vertrauensvoller Atmosphäre haben die Eltern die Möglichkeit, über das zu sprechen, was sie bewegt; über Trauer, Ihren Schmerz und den großen Verlust. In der Gemeinschaft und dem Austausch mit anderen betroffenen Eltern können sie Unterstützung und Stärkung erfahren, denn Trauer braucht ein Gegenüber, braucht menschliche Nähe und Kontakt. Die genauen Daten der monatlichen Treffen erfahren Sie nach einer Kontaktaufnahme. Wir heißen Sie herzlich willkommen.

]]>
<![CDATA[Angebote am WTZ Essen]]> Aktuelle Information: Angebote am WTZ Essen

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf Grund der aktuellen Situation ist es uns leider nicht möglich, unsere Angebote am WTZ für Sie anzubieten. Sobald die Kontaktsperre aufgehoben ist und sich die Lage etwas beruhigt hat, versuchen auch wir wieder in die Normalität zu finden. Dann finden auf dem Campus des Universitätsklinikums wieder die von uns angebotenen Aktivitäten statt. Wenn Sie mit unserem Angebot noch nicht vertraut sind, finden Sie folgend eine kurze Auflistung, was wir Ihnen hoffentlich sehr bald, wieder bieten können:

 

Yoga - Das Wiedererlangen des seelischen und körperlichen Gleichgewichts: (10-er Kurs)

Der Kurs richtet sich an alle Frauen, die nach einer Krebserkrankung neue Kraft schöpfen möchten. 
Durch sanften, einfühlsamen Unterricht durch eine erfahrene Yogalehrerin und Krankenschwester, werden die Kursteilnehmerinnen gezielt zu einem besseren Körpergefühl angeleitet. Die Stunde ist an die besonderen Gegebenheiten einer Krebserkrankung angepasst und auch für Anfänger sehr gut geeignet.

 

Handarbeitskreis (kostenlos):

Nähen von Portkissen und Anfertigen anderer Handarbeiten für 2 jährlich stattfindende Basare der Chemotherapieambulanz

 

Reha-Sport-Gruppe für Krebskranke (kostenlos):

In der Gruppe bewegen, gemeinsam entspannen, und wieder Zutrauen zum eigenen Körper gewinnen.

Übungsinhalte der Kurse sind angemessenes Ausdauer- und Krafttraining, sowie Koordinations- und Konzentrationstraining. Der Kurs ist sowohl für Männer und Frauen und für alle Tumorkranke aller Entitäten geeignet.
Abgerundet mit einer Entspannungsphase am Ende. 
(Bisherige Kurstermine: Montags und Donnerstags (mit anschließendem gemeinsamen Frühstück) 

 

 

Aktivkreis

Es werden grundsätzlich immer verschiedene Aktivitäten angeboten wie:

Diätberatung und Kochen
Gehirnjogging
Therapeutischer Tanz
Bewegung und Sport
Yoga
Entspannung
"Kreativ sein"
Singen
u.v.m.

 

Weitere Informationen:

Förderinitiative Krebskranke in der Uni-Frauenklinik Essen 
Frau Sibylle Marcin 
Telefon: 02369 24196
oder per Mail: sibylle@marcin.de 

 

]]>
<![CDATA[Gruppentreffen ILCO Gruppe: Essen-Rüttenscheid]]> An jedem ersten Montag im Monat finden sich Darmkrebspatienten und Stomaträger zum Gruppentreffen in Essen zusammen, um sich auszutauschen.

Ansprechpartnerin ist Frau Steffi Voigt (Email: steffi-voigt1@web.de)

]]>
<![CDATA[Gruppentreffen: Plasmozytom / Multiples Myelom]]> Mitglied der SHG werden:

Kostenlose Mitgliedschaft

 

Kontakt:

Frau Angelika Fischer
Tel.: 02362-44445
E-Mail: angelika.fischer@myelom-nrw.de

 

 

]]>
<![CDATA[Effects of cerebellar perturbations on autism-like behaviors in mice. (Prof. Dr. Aleksandra Badura; Dept. of Neuroscience, Erasmus MC University Medical Center Rotterdam, NL)]]> Beschreibung: Der Vortrag findet im Rahmen des Neurophysiologischen Seminars (Ansprechpartner: Prof. Dr. D. Timmann-Braun) statt. Zwei CME-Punkte sind pro Veranstaltung beantragt. "wenn Corona-Krise es erlaubt", ansonsten Zoom-Meeting, Details bei Frau Prof. Timmann-Braun (dagmar.timmann-braun@uk-essen.de) erhältlich

]]>
<![CDATA[YOKO Hautkrebs Selbsthilfe Essen]]> Gegründet am 16. Mai 2018 veranstaltet die YOKO-Selbsthilfegruppe (YOKO jap.: "Sonnenkind") regelmäßig Gruppentreffen für Betroffene und Angehörige, die sich mit dem Thema Hautkrebs außeinandersetzen.

Treffpunkt hierfür ist das Margot Von Bonin Haus der Stiftung Universitätsmedizin Essen (Hohlweg 8).
Die Gruppe ist offen für Betroffene und Angehörige gleichermaßen.

Weitere Informationen unter:

https://yoko-essen.net/

 

]]>
<![CDATA[FSH Familiengruppe Essen]]> Eine Krebserkrankung bedeutet immer einen schwerwiegenden Einschnitt in das ganze Leben des Erkrankten. Aber es sind nicht nur die Patienten selbst betroffen, sondern die gesamte Familie, auch und besonders die Kinder! Deshalb lädt die Frauenselbsthilfe nach Krebs (FSH) in Essen von Krebs Betroffene und auch deren Partner und Kinder ein. Natürlich ist es ebenso möglich, dass nur einzelne Familienmitglieder in die Gruppe kommen. Das Angebot wird auch von Männern gut angenommen, obwohl diese sonst in Selbsthilfegruppen nicht so stark vertreten sind.

Die Themen, die hier besprochen werden, sind u.a.:
• Umgang mit Kindern
• Auswirkungen der Erkrankung auf die Partnerschaft
• Unterstützungsangebote für Familien

Bei jedem Treffen stehen die aktuellen Fragen und Anliegen der Teilnehmer jedoch im Vordergrund. Im Laufe des Jahres lädt die Gruppe nach Absprache Referenten zu bestimmten Themen ein, z.B. gab es bereits einen Vortrag zum Thema „Altersgerechte Kommunikation mit Kindern“.


Ansprechpartnerinnen:

Dr.  med. Jessica Schloth
jessica.schloth@gmx.de

Susanne Kohler
kohsus@web.de

 

]]>
<![CDATA[Stillgruppe „Miniput“]]> In unseren Treffen erhalten Sie eine kompetente Beratung durch eine Still- und Laktationsberaterin (IDCLC) in entspannter Atmosphäre. Wir geben Informationen zu allen wichtigen Themen im ersten Lebensjahr: Schlafen, Beikost, Tragen, Ernährung in der Stillzeit, etc. Alle profitieren zudem von dem Ernährungsaustausch untereinander. Es sind Parkplätze für die Autos und Kinderwagen vorhanden. Kommen Sie stressfrei an und fühlen Sie sich willkommen.

]]>
<![CDATA[ActiveOncoKids-Zentrum Ruhr]]> ActiveOncoKids-Zentrum Ruhr
Sportförderung für Kinder und Jugendliche mit und nach einer Krebserkrankung

Windsurfen  - Mindestalter 8 Jahre (mit Geschwisterkindern/Freunden)
An diesem Termin kann man auch "SUP" (Stand Up Paddling) und "Kanadier" (Kanu) ausprobieren.

Voraussetzung (erwünscht, sonst Rücksprache): Jugendschwimmabzeichen Bronze

Leistungen: Windsurfkurs inkl. Material und Neoprenanzug

Anmeldung erforderlich unter: activeoncokids-ruhr@rub.de, 0234-3229521

http://activeoncokids.de/

 

 

Mehr über das ActiveOncoKidsRuhr-Zentrum Ruhr:


Stationäre Sport- und Bewegungstherapie

Auch während den intensiven Therapiephasen im Krankenhaus sind angeleitete Bewegungsprogramme und Sport möglich und sinnvoll zur Reduktion von Nebenwirkungen und um nach der Therapie möglichst schnell wieder einen aktiven Lebensstil zu ermöglichen. Regelmäßige Bewegung kann helfen, das  physische und psychische Wohlbefinden zu verbessern.

Sportangebote und individuelle Unterstützung in der Nachsorge

Individuelle sportwissenschaftliche Beratung und Bewegungsangebote nach Abschluss der Behandlung unterstützen dabei, einen sportlichen Wiedereinstieg zu finden, frühere sportliche Aktivitäten (Freizeit, Vereins- und Schulsport) wieder aufzunehmen oder neue Sportarten zu entdecken. Spaß an der Bewegung aber auch tolle Gruppen- und Naturerlebnisse stehen dabei im Vordergrund und fördern die Selbstwirksamkeit.

Ansprechpartnerin Essen:

Dr. Miriam Götte, miriam.goette@uk-essen.de

Zentrum für Kinder und Jugendmedizin, Klinik für Kinderheilkunde 3
Universitätsklinikum Essen

]]>
<![CDATA[ActiveOncoKids-Zentrum Ruhr]]> ActiveOncoKids-Zentrum Ruhr
Sportförderung für Kinder und Jugendliche mit und nach einer Krebserkrankung

Segeln  - Mindestalter 6 Jahre (mit Geschwisterkindern/Freunden)
An diesem Termin kann man auch "SUP" (Stand Up Paddling) und "Kanadier" (Kanu) ausprobieren.

Erwünscht (sonst Rücksprache): Jugendschwimmabzeichen Bronze

Leistungen: Segelkurs inkl. Schwimmwesten

Anmeldung erforderlich unter: activeoncokids-ruhr@rub.de, 0234-3229521

http://activeoncokids.de/

 

 

Mehr über das ActiveOncoKidsRuhr-Zentrum Ruhr:


Stationäre Sport- und Bewegungstherapie

Auch während den intensiven Therapiephasen im Krankenhaus sind angeleitete Bewegungsprogramme und Sport möglich und sinnvoll zur Reduktion von Nebenwirkungen und um nach der Therapie möglichst schnell wieder einen aktiven Lebensstil zu ermöglichen. Regelmäßige Bewegung kann helfen, das  physische und psychische Wohlbefinden zu verbessern.

Sportangebote und individuelle Unterstützung in der Nachsorge

Individuelle sportwissenschaftliche Beratung und Bewegungsangebote nach Abschluss der Behandlung unterstützen dabei, einen sportlichen Wiedereinstieg zu finden, frühere sportliche Aktivitäten (Freizeit, Vereins- und Schulsport) wieder aufzunehmen oder neue Sportarten zu entdecken. Spaß an der Bewegung aber auch tolle Gruppen- und Naturerlebnisse stehen dabei im Vordergrund und fördern die Selbstwirksamkeit.

Ansprechpartnerin Essen:

Dr. Miriam Götte, miriam.goette@uk-essen.de

Zentrum für Kinder und Jugendmedizin, Klinik für Kinderheilkunde 3
Universitätsklinikum Essen

]]>
<![CDATA[ActiveOncoKids-Zentrum Ruhr]]> ActiveOncoKids-Zentrum Ruhr
Sportförderung für Kinder und Jugendliche mit und nach einer Krebserkrankung

Rudern  - Mindestalter 10 Jahre (mit Geschwisterkindern/Freunden)

Voraussetzung (erwünscht, sonst Rücksprache): Jugendschwimmabzeichen Bronze

Leistungen: Ruderkurs inkl. Material und Schwimmweste

Anmeldung erforderlich unter: activeoncokids-ruhr@rub.de, 0234-3229521

http://activeoncokids.de/

 

 

Mehr über das ActiveOncoKidsRuhr-Zentrum Ruhr:


Stationäre Sport- und Bewegungstherapie

Auch während den intensiven Therapiephasen im Krankenhaus sind angeleitete Bewegungsprogramme und Sport möglich und sinnvoll zur Reduktion von Nebenwirkungen und um nach der Therapie möglichst schnell wieder einen aktiven Lebensstil zu ermöglichen. Regelmäßige Bewegung kann helfen, das  physische und psychische Wohlbefinden zu verbessern.

Sportangebote und individuelle Unterstützung in der Nachsorge

Individuelle sportwissenschaftliche Beratung und Bewegungsangebote nach Abschluss der Behandlung unterstützen dabei, einen sportlichen Wiedereinstieg zu finden, frühere sportliche Aktivitäten (Freizeit, Vereins- und Schulsport) wieder aufzunehmen oder neue Sportarten zu entdecken. Spaß an der Bewegung aber auch tolle Gruppen- und Naturerlebnisse stehen dabei im Vordergrund und fördern die Selbstwirksamkeit.

Ansprechpartnerin Essen:

Dr. Miriam Götte, miriam.goette@uk-essen.de

Zentrum für Kinder und Jugendmedizin, Klinik für Kinderheilkunde 3
Universitätsklinikum Essen

]]>
<![CDATA[Aktivkreis bei Krebs]]> An Krebs Erkrankte treffen sich jeden dritten Dienstag im Monat im Aktivkeis bei Krebs.

Es werden grundsätzlich immer verschiedene Aktivitäten angeboten wie:

Diätberatung und Kochen

Gehirnjogging

Therapeutischer Tanz

Bewegung und Sport

Yoga

Entspannung

"Kreativ sein"

Singen u.v.m.

 

Weitere Informationen und Anmeldung:

Förderinitiative Krebskranke in der Uni-Frauenklinik Essen, Sibylle Marcin, T: 02369 24196 oder sibylle@marcin.de,
oder beim Brustzentrum, Heike Dahl, T:0201 723-2346

]]>
<![CDATA[Re-evaluation of learned behavior in Drosophila. (Dr. Johannes Felsenberg; Group Leader, Friedrich Miescher Institute for Biomedical Research, Basel, CH)]]> Der Vortrag findet im Rahmen des Neurophysiologischen Seminars (Ansprechpartner: Prof. Dr. D. Timmann-Braun) statt. Zwei CME-Punkte sind pro Veranstaltung beantragt. "wenn Corona-Krise es erlaubt", ansonsten Zoom-Meeting, Details bei Frau Prof. Timmann-Braun (dagmar.timmann-braun@uk-essen.de) erhältlich

]]>
<![CDATA[Essener Patientenforum Neurologie - Multiple Sklerose]]> <![CDATA[Gesprächskreis - Berg und Tal e.V. Selbsthilfegruppe]]> Selbsthilfegruppe für Patienten und Angehörige vor und nach Knochenmark- oder Stammzelltransplantation

Der Gesprächskreis findet von 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr statt.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Weitere Infos erhalten Sie unter:

Telefon: 0152 – 25 77 34 64

Email: info@bergundtal-ev.de 

]]>
<![CDATA[Lungenkrebs in Essen]]> Jeden 4. Dienstag im Monat trifft sich die Selbsthilfegruppe für Lungenkrebs-Patienten in der WTZ-Ambulanz auf dem Campus des Universitätsklinikums Essen.

Die Treffen sind offen für alle Lungenkrebspatienten und deren Angehörige, unabhängig von der behandelnden Klinik. Eine Anmeldung ist nicht
erforderlich.

Ansprechpartnerin bei Rückfragen ist die Leiterin der Selbsthilfegruppe Gabriele Jörß, telefonisch erreichbar unter der 0171-1585192.
Email: essen@selbsthilfe-lungenkrebs.de

 

]]>
<![CDATA[Stillgruppe „Miniput“]]> In unseren Treffen erhalten Sie eine kompetente Beratung durch eine Still- und Laktationsberaterin (IDCLC) in entspannter Atmosphäre. Wir geben Informationen zu allen wichtigen Themen im ersten Lebensjahr: Schlafen, Beikost, Tragen, Ernährung in der Stillzeit, etc. Alle profitieren zudem von dem Ernährungsaustausch untereinander. Es sind Parkplätze für die Autos und Kinderwagen vorhanden. Kommen Sie stressfrei an und fühlen Sie sich willkommen.

]]>
<![CDATA[Neues vom Amerikanischen Krebskongress - Update Chicago und San Diego 2020]]> Sehr verehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege,

wie Sie wissen, wird das diesjährige ASCO Symposium ebenso wie der AACR Kongress als „virtuelles Meeting“ stattfinden. Trotz der Beschränkungen im Kontext der SARS-CoV-2-Pandemie wird somit eine Fülle neuer Ergebnisse der klinischen Krebsforschung, die teilweise unter Beteiligung von Wissenschaftlern des Westdeutschen Tumorzentrums gewonnen werden konnten, veröffentlicht.

Da auf Grund von berechtigten, aber organisatorisch und zeitlich für uns vor dem 10. Juni 2020 nicht mehr umsetzbaren Hygienevorgaben im Zuge der COVID-19-Pandemie die Durchführung unserer traditionellen alljährlichen Fortbildungsveranstaltung im Conference Center der Essener Philharmonie nicht mehr realistisch möglich war, haben wir folgende WELTPREMIERE für Sie und uns als Ersatz organisiert:

Unsere Veranstaltung findet nun hygienekonform am Mittwoch, den 24. Juni 2020 ab 17:30 Uhr im Autokino Ruhr am Flughafen Essen-Mühlheim statt.

Da zunächst lange Unsicherheit bestand, ob und in welcher Form die Veranstaltung durchgeführt werden könnte, haben wir 2020 auf die Aussendung gedruckter Einladungen verzichtet und informieren Sie per E-Mail und auf unseren Internetseiten. Einen finalen Einladungsflyer werden wir in Kürze an dieser Stelle platzieren und auch wieder an potenzielle Interessenten versenden. Dieser wird neben dem detaillierten Programm auch die wichtigsten Details zum technischen Ablauf, bei dem wir selbstverständlich professionelle Unterstützung haben werden, enthalten.

Auch für uns ist dies ein Novum – wir sind gespannt, ob sich die Neuigkeiten der Amerikanischen Krebskongresse auch in diesem originellen Rahmen wie gewohnt mit Ihnen gemeinsam diskutieren, bewerten und in die klinische Praxis vermitteln lassen.

Eine Parkplatzsuche entfällt bei dieser Fortbildung…

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

  

Mit besten Grüßen

Univ.-Prof. Dr. Martin Schuler
Direktor der Inneren Klinik (Tumorforschung)

 

 

 

Fortbildungspunkte:
Bei der Ärztekammer Nordrhein wird ein Fortbildungszertifikat (3 Punkte, Kategorie A) beantragt.

Veranstalter
Universitätsklinikum Essen

Wissenschaftliche Leitung
Univ.-Prof. Dr. Martin Schuler
Innere Klinik (Tumorforschung)
Westdeutsches Tumorzentrum Essen
Universitätsklinikum Essen

Organisation
Frau Dr. Anja Welt
Innere Klinik (Tumorforschung)
Westdeutsches Tumorzentrum Essen
Universitätsklinikum Essen
Hufelandstr. 55, 45122 Essen
Telefon: 0201/ 723-3100 oder -3101
Telefax: 0201/ 723-5679
E-Mail: anja.welt@uk-essen.de

]]>
<![CDATA[ActiveOncoKids-Zentrum Ruhr]]> ActiveOncoKids-Zentrum Ruhr
Sportförderung für Kinder und Jugendliche mit und nach einer Krebserkrankung

Tauchen:   Mindestalter 12 Jahre (mit Geschwisterkindern/Freunden)

Erwünscht (sonst Rücksprache): Tauchtauglichkeitsuntersuchung

Anmeldung erforderlich unter: activeoncokids-ruhr@rub.de, 0234-3229521

http://activeoncokids.de/

 

 

Mehr über das ActiveOncoKids-Zentrum Ruhr:

 


Stationäre Sport- und Bewegungstherapie

Auch während den intensiven Therapiephasen im Krankenhaus sind angeleitete Bewegungsprogramme und Sport möglich und sinnvoll zur Reduktion von Nebenwirkungen und um nach der Therapie möglichst schnell wieder einen aktiven Lebensstil zu ermöglichen. Regelmäßige Bewegung kann helfen, das  physische und psychische Wohlbefinden zu verbessern.

Sportangebote und individuelle Unterstützung in der Nachsorge

Individuelle sportwissenschaftliche Beratung und Bewegungsangebote nach Abschluss der Behandlung unterstützen dabei, einen sportlichen Wiedereinstieg zu finden, frühere sportliche Aktivitäten (Freizeit, Vereins- und Schulsport) wieder aufzunehmen oder neue Sportarten zu entdecken. Spaß an der Bewegung aber auch tolle Gruppen- und Naturerlebnisse stehen dabei im Vordergrund und fördern die Selbstwirksamkeit.

Ansprechpartnerin Essen:

Dr. Miriam Götte, miriam.goette@uk-essen.de

Zentrum für Kinder und Jugendmedizin, Klinik für Kinderheilkunde 3
Universitätsklinikum Essen

]]>
<![CDATA[Prostata Selbsthilfe Essen e.V.]]> Die Prostata Selbsthilfe Essen e.V. ist ein Zusammenschluss von an Prostatakrebs erkrankten Männern.
Gegründet im April 2001, zählt die Gruppe heute über 60 aktive Mitglieder.

Sie informieren, beraten und betreuen Betroffene und diskutieren über die Erkrankung und über Folgeerscheinungen.

Die Treffen finden regelmäßig am letzten Montag im Monat statt.

Zu den Treffen werden Referenten (Ärzte, Heilkundler, u. a.) zu bestimmten Schwerpunktthemen eingeladen. 

Thema im Juni: Offene Sprechstunde
Ansprechpartner/in: N.N. (Prostatazentrum Alfried Krupp Krankenhaus)

 

 

Die Prostata Selbsthilfe Essen e.V. gibt Hilfestellung bei der Bewältigung der psycho-sozialen Probleme.
Der Erfahrungsaustausch und die gegenseitige Unterstützung in der Gruppe führen häufig zu einer veränderten Sichtweise und zu einer positiveren Lebenseinstellung der von Krebs betroffenen.

Die Gruppenarbeit ist anerkanntermaßen eine wertvolle Ergänzung zur Therapie des Urologen und des Onkologen.

Auf Wunsch stehen die Mitgleider der Prostata Selbsthilfe Essen e.V. auch für Einzelgespräche zur Verfügung oder geben telefonischen Beistand.

Kontakt:

Herr Heinz Davidheimann

Tel.: 0201/8465605
Fax: 0201/8465606
e-Mail: mail@prostata-selbsthilfe-essen.de

]]>